So wurde der Schreibtisch in den letzten 40 Jahren weiterentwickelt

Glauben Sie, dass unsere Schreibtische schon immer so ausgesehen haben wie heute? Nein, denn genau wie alles andere haben sich auch unsere Schreibtische, seit wir sie 1981 in unser Sortiment aufgenommen haben, verändert. Verfolgen Sie hier eine Zeitreise durch die Jahrzehnte, wie wir unser Sortiment mit den Anforderungen der Zeit und Technologie weiterentwickelt haben.

1980er


Auf diesen typischen Bildern aus den 1980er Jahren sehen Sie Dauerwelle und Schulterpolster, die so breit sind, dass man in den engen Bürofluren kaum aneinander vorbei laufen konnte. Aber wie sahen die Büroräume damals aus? Ja, man saß und arbeitete, und der Schreibtisch hatte, wie damals üblich, vier Beine und ein paar Schubladen. Im 90-Grad-Winkel daneben befand sich ein niedriger Tisch für das wichtigste Arbeitsgerät: die elektrische Schreibmaschine.

Später wurden die Schreibmaschinen von Computern verdrängt, zunächst in Form der sogenannten Textverarbeitungsprogramme. Doch so wie sich die Anwendungsbereiche der Computer erweiterten, wuchsen sie auch in ihrer Größe, wodurch der Schreibtisch überfüllt wurde. Am Ende des Jahrzehnts wurden daher separate Computertische eingeführt, bei denen die Tastatur in ergonomischer Weise etwas unterhalb des Bildschirms platziert wurde.

1990er

Mitte der 1990er Jahre setzte sich das Internet als wichtigstes Arbeitsmittel in den Büros durch - was von geschickt war, da alle Mitarbeiter bereits den ganzen Tag am Computer arbeiteten. Um dem Problem mit der einseitigen Arbeitsposition entgegenzuwirken, führten wir den PC-Total-Tisch ein, einen kompletten Arbeitsplatz, der Stressverletzungen vorbeugen sollte. Die meisten Mitarbeiter arbeiteten jedoch weiterhin im Sitzen.

Da Einzelbüros viel Platz boten, blieben die großen ausziehbaren Schreibtischkombinationen bestehen. Manchmal waren sie sogar noch größer, weil sie über eine Ecke für den Computer verfügten. Der Begriff "easy-to-reach" wurde auch von einem U-förmigen Schreibtisch geprägt, bei dem man als Benutzer in der Mitte sitzen und alles griffbereit haben konnte. Zur gleichen Zeit hielten auch Laptops Einzug und wurden aufgrund ihres Flexibilität erfolgreich.

2000er

Da der viel befürchtete Millennium Bug ziemlich unbemerkt an uns vorbeigegagen war, erwartete uns ein neues Jahrtausend, das viele Neuerungen für das Büro mit sich bringen sollte. Die vielleicht größte Neuigkeit war, dass der höhenverstellbare Schreibtisch ein sehr verbreitetes Produkt in unserem Sortiment wurde. Das Aussehen und die technischen Lösungen waren sehr unterschiedlich, aber das Wichtigste war, dass die Menschen ihre Arbeitshaltung leicht verändern konnten. 

Ein weiterer Trend war, dass die Kollegen wieder zusammensaßen. Die Tische wurden in Zweier- oder Vierergruppen aufgestellt, manchmal in der Mitte des Raumes, und durch Tischblenden getrennt, die sowohl Privatsphäre als auch zusätzliche Schalldämmung boten. Die Tischplatten selbst erhielten eine organischere Form, die einen weicheren und bequemeren Eindruck machten. Für den Zugang wurde die Tischplatte mit Löchern versehen und darunter befindliche Kabelkanäle sorgen für weniger Kabelsalat.

2010er

Die Vuvuzelas bei der Fußballweltmeisterschaft gaben zunächst den Ton an, wurden aber bald vielerorts verboten, da die Lautstärke als schädlich ermessen wurde. Eine weitere Verletzungsursache, mit der wir uns in diesem Jahrzehnt intensiv beschäftigt haben, war die einseitige Arbeitsposition. Da wir bereits über ein breites Angebot an höhenverstellbaren Schreibtischen verfügten, gingen wir dazu über, ergonomische Sitzmöbel als Ergänzung zum normalen Bürostuhl zu entwickeln. Balancehocker, Balancebälle, Sattelstühle und Schreibtischergometer sorgen nicht nur für unterschiedliche Sitzhöhen und damit für Abwechslung, sondern aktivieren auch den Körper, was gut für unser Wohlbefinden ist.

Denjenigen, die nicht den ganzen Tag am Schreibtisch arbeiteten, empfahlen wir einen Schreibtisch mit fester Höhe, kombiniert mit einem guten Bürostuhl, der sich leicht an die individuellen Bedürfnisse anpassen ließ. Gegen Ende des Jahrzehnts führten wir auch einen intelligenten Schreibtisch ein, der mit Hilfe von Technologie erkennt und daran erinnert, wenn es an der Zeit ist, die Arbeitsposition zu ändern. Alles, damit sich mehr Menschen bei der Arbeit wohlfühlen.

2020er

Kaum hatte das neue Jahrzehnt begonnen, sorgte ein Virus für unerwartete Erschütterungen am Arbeitsplatz. Die Notwendigkeit, auch zu Hause eine gute ergonomische Arbeitsumgebung zu schaffen, wuchs infolge der Pandemie exponentiell. Wir kamen diesem Bedürfnis nach, indem wir kleine und vielseitig mobile Tische entwickelten und eine neue Möbelserie speziell für das Homeoffice und kompakte Bereiche entwarfen.

Das breite Angebot von heute ermöglicht es Ihnen, einen Schreibtisch zu finden, der ganz auf Ihre persönlichen Bedürfnisse für einen aktiven Arbeitstag abgestimmt ist. Wenn man bedenkt, wie weit wir gekommen sind, könnte man versucht sein zu denken, dass wir am Ziel angekommen sind. Aber das stimmt natürlich so nicht, denn der Fortschritt macht keine Pause, und wir sind bereit, unsere Schreibtische an zukünftige technologische Entwicklungen anzupassen. Alles, um sicherzustellen, dass wir weiterhin Schreibtische liefern, die mit den Anforderungen der Zeit und der Technologie Schritt halten.


[Die Bilder stammen aus unserem Archivkatalog und unserer Bilddatenbank] 

Erhalten Sie unsere Angebote und neuen Blogartikel als Erstes!

Sie möchten die neuesten Angebot, Informationen zu neuen Produkten und Berichten, wie Sie Ihren Arbeitsplatz ein bisschen besser machen können, nicht verpassen? Melden Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter an und erhalten Sieunsere besten Angebote als Erstes!
*Durch das Anmelden zu unserem Newsletter stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.