• Schnelle Lieferung
  • 14 Tage Widerrufsrecht
  • 3 Jahre Garantie
0
Go to basket
Gesamt
Preis pro Stück
Anzahl
Produkt
Einkaufswagen ist leer
Preis exkl. MwSt.
10,- €
Zur Kasse gehen
Ändern
SALE

10 Tipps für eine bessere Akustik bei der Arbeit

10 Tipps für eine bessere Akustik bei der Arbeit
Artikel

Sind Sie es leid, bei der Arbeit von Hintergrundgeräuschen abgelenkt zu werden? Sie sind nicht allein, aber zum Glück gibt es eine Vielzahl einfacher Lösungen für das Problem, von weichen Oberflächen und den richtigen Möbeln bis hin zu geringem weißem Rauschen. Hier sind 10 einfache und effektive Tipps zur Verbesserung der Akustik in Ihrem Büro.


Schlechte Akustik ist eines der häufigsten Probleme am Arbeitsplatz. Kleine Störungen reichen aus, um Ihre Konzentration zu beeinträchtigen und den Stress zu erhöhen. Gleichzeitig darf es aber nicht zu leise sein, denn dann können wir durch andere Geräusche wie die Gespräche unserer Kollegen gestört werden. Eine gute Faustregel ist, dass Sie Ihre Kollegen sprechen hören, aber nicht verstehen sollten, was sie sagen.

 


10 Tipps für eine bessere Akustik bei der Arbeit

Was braucht es also, um eine gute und komfortable Klangumgebung im Büro zu schaffen? Hier ist die Antwort: 10 verschiedene Möglichkeiten, Ihren Arbeitsplatz schallisoliert zu machen.

1. Akustikplatten tragen nicht nur dazu bei, den Geräuschpegel im Raum zu senken. Wenn Sie sie in spielerischen Mustern montieren, können sie auch die Arbeitsumgebung im Allgemeinen verbessern. Erhältlich in verschiedenen Farben und Formen - so können Sie Designs nach Ihrem Geschmack mischen, anpassen und erstellen.


2. Textilien aller Art dämpfen den Geräuschpegel und die Grundregel lautet: Je mehr Stoff desto besser. Stilvolle Vorhänge, Vorhänge und Teppiche erfreuen nicht nur das Auge, sondern auch die Ohren.


3. Polstermöbel eignen sich gut als Schalldämpfer. Daher sind mit Stoff bezogene Bürostühle, Sessel und Sofas eine gute Alternative, wenn der Raum harte Böden und wenige Polstermöbel hat.


4. Offene Bücherregale, die mit Büchern gefüllt sind, dämpfen Geräusche, im Gegensatz zu geschlossenen Lagern mit harten Türen, die Geräusche reflektieren und störenden Nachhall erzeugen können.


5. Pflanzen sind natürliche Schallabsorber, die auch die Luft reinigen und den Arbeitsplatz angenehmer machen. Das obere Ablagefach in unserem Modulus-Sortiment eignet sich perfekt für Pflanzen und ist eine gute Lösung, um es auf Ihr Modulus-Regal zu stellen.


6. Stellen Sie Ihr Telefon und Ihren Computer auf lautlos - ein offensichtlicher Schritt, oder? Dann müssen Sie und Ihre Kollegen nicht durch Ablenkung von Audiosignalen von beispielsweise Textnachrichten oder Push-Benachrichtigungen unterbrochen werden.


7. Weiche Möbelpolster und sogenannte Silent Socks reduzieren Kratzgeräusche von Stuhlbeinen. Sie bieten dem Boden einen zusätzlichen Schutz, da die Stühle leichter gleiten.


8. Boden- und Schreibtischbildschirme mit schallabsorbierenden Eigenschaften wirken sich erheblich auf die Arbeitsumgebung aus, insbesondere in offenen Bürolandschaften, in denen unerwünschte Geräusche von Büromaschinen, Tastaturen und laut sprechenden Kollegen effektiv verarbeitet werden. Darüber hinaus helfen die Bildschirme dabei, Räume innerhalb des Raums zu schaffen und den Mitarbeitern die Möglichkeit zu geben, etwas Privatsphäre zu genießen.


9. Schallabsorbierende Anschlagtafeln mit weichen Textiloberflächen erfüllen zwei Funktionen. Einerseits wirken sie als akustischer Dämpfer, andererseits können Sie sie verwenden, um wichtige Informationen mit Ihren Kollegen zu teilen.


10. Aufgezeichnete Hintergrundgeräusche wie Vogelgezwitscher, Windspiele oder Regen können sich positiv und entspannend auf die Büroumgebung auswirken. Dieses leise weiße Rauschen kann auch dazu beitragen, störendere und störendere Geräusche zu maskieren - selbst wenn es mit einem relativ niedrigen Schallpegel gespielt wird. Pass nur auf, dass du nicht einschläfst!